Panorama von Erzbistum Kapstadt. Virtuelle Tour durch Erzbistum Kapstadt. Karte von Erzbistum Kapstadt

 [+]
Beschreibung  panorama

Erzbistum Kapstadt

POI: -33.928333, 18.419444
Das Erzbistum Kapstadt (lat.: Archidioecesis Civitatis Capitis) ist eine in Südafrika gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Kapstadt (Provinz Westkap).
Geschichte
Ab 1652 siedelten sich portugiesische Missionare am Kap an. Jacob Abraham de Mist, Hochkommissar der Kapkolonie, sicherte am 25. Juli 1804 Religionsfreiheit und Schutz durch die Gesetze zu. 1805 wurde der niederländische Missionar Johannes Lansink zum ersten Apostolischen Präfekten bestellt. Ein Jahr später wurde er jedoch von der Militärverwaltung zum Verlassen des Landes aufgefordert. Erst 1818 konnte Papst Pius VII. das „Apostolische Vikariat am Kap der Guten Hoffnung und angrenzender Gebiete“ (heute: Bistum Port Elizabeth) gründen, zu der auch die Inselgruppe Mauritius gehörte. Erster Apostolischer Administrator war der britische Benediktinerpater Bede Slater OSB, ihm folgte sein Ordensbruder William Placid Morris OSB. Am 6. Juni 1837 teilte Papst Gregor XVI. das Apostolische Vikariat am Kap der Guten Hoffnung zu einem Teil am westlichen Kap der Guten Hoffnung sowie am östlichen Kap der Guten Hoffnung. Zum ersten Administrator des westlichen Kap der Guten Hoffnung ernannte er den irischen Dominikanerpater Patrick Raymund Griffith OP. Papst Pius IX. gründete am 30. Juli 1847 nunmehr das Apostolischen Vikariat am westlichen Kap der Guten Hoffnung und bestätigte Bischof Patrick Raymund Griffith OP im Amt. Am 24. Mai 1872 wurde die Präfektur des zentralen Distrikts am Kap der Guten Hoffnung vom westlichen Vikariat abgetrennt. Mit Dekret durch Papst Pius XII. vom 13. Juni 1939 ersetzte die Kongregation für die Evangelisierung der Völker (Propaganda Fide) die Bezeichnung des Vikariates am westlichen Kap der Guten Hoffnung durch „Apostolisches Vikariat Kapstadt“ („Civitatis Capitis“). Mit der Neuordnung der kirchlichen Hierarchie in Südafrika durch Pius XII. wurde es am 11. Januar 1951 zum Erzbistum erhoben. Kapstadt ist Metropolitansitz. Dem Erzbistum Kapstadt sind die Suffraganbistümer Aliwal, De Aar, Oudtshoorn, Port Elizabeth und Queenstown zugeordnet.
Apostolische Vikare von Kapstadt
Patrick Raymond Griffith OP, 1847–1862 Thomas Grimley, 1862–1871 John Leonard, 1872–1908 John Rooney, 1908–1924 Bernard Cornelius O’Riley, 1925–1932 Franziskus Xaver Hennemann SAC, 1933–1949 Owen McCann, 1950–1951, ab 1951 Erzbischof von Kapstadt
Erzbischöfe von Kapstadt
Owen Kardinal McCann, 1951–1984 Stephen Naidoo CSsR, 1984–1989 Lawrence Patrick Henry, 1990–2009 Stephen Brislin, seit 2009
Siehe auch
Christentum in Afrika Römisch-katholische Kirche in Südafrika Liste der römisch-katholischen Diözesen
Weblinks
Eintrag zu Erzbistum Kapstadt auf catholic-hierarchy.org Eintrag auf der Webseite der SACBC (englisch)…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Roman Catholic Archdiocese of Cape Town - English -> Deutsch  
Архиепархия Кейптауна - Русский -> Deutsch  
Archidiocèse du Cap - Français -> Deutsch  
Archidiecezja kapsztadzka - Polska -> Deutsch  
Arcidiocesi di Città del Capo - Italiano -> Deutsch  
Arquidiócesis de Ciudad del Cabo - Español -> Deutsch  
Arquidiocese da Cidade do Cabo - Português -> Deutsch  
天主教開普敦總教區 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio
Tuinhuys - Company's Garden
Tuinhuys - Company's Garden
Emiliano Homrich
go place
Cape Town (from Table Mountain)
Cape Town (from Table Mountain)
Yulia Zyulyaeva (Uka)
go place
Cape Town Garden
Cape Town Garden
Yulia Zyulyaeva (Uka)
go place
South African Museum
South African Museum
Emiliano Homrich
go place
: Paisaje urbano
: Paisaje urbano
Lazariparcero
go place
Cape Town from 22nd floor
Cape Town from 22nd floor
Roberto Giammanco
go place
Cape Town, City Hall
Cape Town, City Hall
© Wim
go place