Panorama von Chicago Bulls. Virtuelle Tour durch Chicago Bulls. Karte von Chicago Bulls

 [+]
Beschreibung  panorama

Chicago Bulls

POI: 41.880556, -87.674167
Die Chicago Bulls sind eine Mannschaft der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Heimstätte ist das United Center in Chicago, Illinois. Die Bulls gehören durch ihre Erfolge in den 1990er Jahren zu den weltweit bekanntesten Franchises der NBA.
GeschichteBearbeiten
Beginn (1966 bis 1984)Bearbeiten
Die Chicago Bulls waren das dritte NBA-Team, das in Chicago beheimatet war. Vor ihnen gab es bereits die Stags von 1946 bis 1950 und die Packers, die sich 1962 in Zephyrs umbenannten und seit 1997 als Washington Wizards bekannt sind. Die Bulls starteten mit der besten Siegesquote, die je ein Expansion Team in der NBA hatte, in die Saison 1966/67. Sie verbesserten sich in den kommenden Jahren weiter, erreichten jedoch nie die Spitze der Liga. Während der 70er-Jahre waren sie als eher körperlich spielendes, defensiv-orientiertes Team bekannt, das um das Defensivass Jerry Sloan und weitere Spieler wie Bob Love, Chet Walker, Norm Van Lier, Clifford Ray sowie Tom Boerwinkle aufgebaut war. Abgesehen von einem Division-Titel 1975 konnten sie jedoch keine nennenswerten Titel erringen. Ende der 70er und Anfang der 80er-Jahre zählten die Bulls zu den schlechteren Teams der NBA. 1979 verloren sie einen Münzwurf, der bestimmen sollte wer den ersten Pick im kommenden Draft bekommen würde. Der erste Pick ging in diesem Entscheid an die Los Angeles Lakers, die sich in weiterer Folge damit Magic Johnson sicherten. Die Bulls holten sich mit dem zweiten Pick David Greenwood. In diesem Jahr übernahm Jerry Sloan das Traineramt, aber die Bulls verpassten die Play-offs. 1980 erfolgte, durch die Aufnahme der Dallas Mavericks, die Versetzung der Bulls von der Western in die Eastern Conference. 1981 wurden die Playoffs dann erstmals nach vier Jahren erreicht. Die kommenden drei Jahre standen jedoch im Zeichen des Misserfolges. Reggie Theus, der Franchisespieler der letzten Jahre, wurde in der Saison 1983-84 verkauft und der Neuaufbau damit neu eingeleitet.
Die Ankunft von Michael Jordan (1985 bis 1990)Bearbeiten
Die große Wende für die Chicago Bulls kam im Sommer 1984 als sie den dritten Pick im kommenden NBA Draft bekamen. Die Houston Rockets sicherten sich Hakeem Olajuwon mit dem ersten Pick, die Portland Trail Blazers holten sich Sam Bowie mit dem zweiten Pick und die Bulls konnten sich die Rechte an dem jungen, aufstrebenden Talent Michael Jordan sichern. Die von Besitzer Jerry Reinsdorf und General Manager Jerry Krause gelenkten Chicago Bulls entschieden sich dafür ihr Team um den jungen Shooting Guard von der University of North Carolina aufzubauen. In seinem ersten Jahr stellte Michael Jordan teaminterne Rekorde bei Punkten und Steals auf und führte die Bulls in die Playoffs. Belohnt wurde er dafür mit der Wahl zum NBA Rookie of the Year und seiner Wahl in das All-NBA Second Team. Nach der Saison holten sich die Bulls John Paxson, der zusammen mit Michael Jordan und Dave Corzine in den kommenden beiden Jahren den Großteil des Angriffs der Mannschaft…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Chicago Bulls - English -> Deutsch  Nederlandse -> Deutsch  Polska -> Deutsch  Italiano -> Deutsch  Español -> Deutsch  Català -> Deutsch  České -> Deutsch  Português -> Deutsch  Norske -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Magyar -> Deutsch  Danske -> Deutsch  Suomalainen -> Deutsch  
Чикаго Буллз - Русский -> Deutsch  Український -> Deutsch  
Bulls de Chicago - Français -> Deutsch  
シカゴ・ブルズ - 日本語 -> Deutsch  
Чикаго Булси - Српска -> Deutsch  
Čikagos Bulls - Lietuvos -> Deutsch  
芝加哥公牛 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio
United Center from Sears tower
United Center from Sears tower
∞ bulgartabak ∞
go place
Malcolm X College of Chicago / マルコムXカレッジ 200110 [360˚ cylindrical]
Malcolm X College of Chicago / マルコムXカレッジ 200110 [360˚ cylindrical]
S0G
go place
Pink Line @ Rush
Pink Line @ Rush
Leskra
go place
Mexican Consulate
Mexican Consulate
Leskra
go place

padraechoclergh
go place
odgen and harrison chicago
odgen and harrison chicago
fleder
go place
William J. Chalmers House (1885)
William J. Chalmers House (1885)
ihynz
go place