Panorama von Lwiw. Virtuelle Tour durch Lwiw. Karte von Lwiw

 [+]
Beschreibung  panorama

Lwiw

POI: 49.833333, 24.000000
Lwiw (deutsch Lemberg, ukrainisch Львів/ Lwiw?/i; [lʲβ̞iu̯], polnisch Lwów) ist eine Stadt in der westlichen Ukraine, Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks Oblast Lwiw und mit rund 728.500 Einwohnern (Stand 1. März 2015) die siebtgrößte Stadt der Ukraine.
Allgemeines
Lwiw liegt auf der Europäischen Hauptwasserscheide, ein Hügel in der Stadt bildet die Grenze. Südlich davon fließen die Flüsse ins Schwarze Meer, nördlich davon in die Ostsee, der Fluss Poltwa (Полтва) ist kanalisiert und durchfließt die Stadt unterirdisch. Die Stadt liegt etwa 80 km östlich der Grenze zu Polen und bildet das wichtigste Oberzentrum der Westukraine. Der Stadtverwaltung unterstehen neben der Stadt Lwiw mit ihren sechs Stadtrajonen noch die Stadt Wynnyky (ukrainisch Винники) sowie die beiden Siedlungen städtischen Typs Brjuchowytschi und Rudne. Die Altstadt befindet sich auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Lwiw wird seit sehr langer Zeit vom Zusammenleben mehrerer Völker geprägt. Bis ins 20. Jahrhundert gab es neben einer polnischen Bevölkerungsmehrheit einen großen Anteil an jüdischer Bevölkerung. Der noch überschaubare ukrainische Anteil der Einwohner zog erst nach und nach aus dem Umland hinzu. Daneben gab es noch verschiedene Minderheiten, etwa deutschsprachige, bedingt durch die österreichischen Beamten, oder armenische Minderheiten. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts leben in der Stadt überwiegend Ukrainer, daneben Russen, Weißrussen und Polen. Die Altstadt wird von Bauwerken der Renaissance, des Barock, Klassizismus und Jugendstils beherrscht. Ihr mediterranes Flair diente als Kulisse für russische Filme, die Rom oder Venedig darstellen sollten. Lwiw war ein Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2012.
Stadtname und Sprachen
Nach historischen Quellen wird angenommen, dass unter König Kasimir dem Großen das deutsche Kolonisationswerk in der Umgebung von Lwiw begründet wurde. In polnisch oder lateinisch geschriebenen Urkunden taucht der Name des Ortes 1342 erstmals als Lamberg auf. Weitere dokumentierte Schreibweisen sind: Lamburg (1351), in terra Lamburgensi (1364), Lamburg alias Lwow (1370), Lamburg (1396), Lemburg (1416). Aufgrund der Vielzahl von ethnischen Gruppen, die über die Jahrhunderte hier lebten und leben, gibt es verschiedensprachige Bezeichnungen für die Stadt: ukrainisch Львів (Lwiw), russisch Львов (Lwow), polnisch Lwów, jiddisch לעמבערג (Lemberg) oder לעמבעריק (Lemberik), armenisch Լվով (Lwow), ungarisch Ilyvó, deutsch Lemberg, französisch Léopol und italienisch Leopoli, beide aus dem Lateinischen: Leopolis (die Stadt des Löwen). Vor 1945 war Lemberg eine hauptsächlich polnische Sprachinsel in vorwiegend ukrainischer Umgebung, wo der Lemberger Dialekt gesprochen wurde.
Wappen
Beschreibung: In Blau eine goldene Mauer mit drei Zinnentürmen, der höchste in der Mitte, und einem laufenden goldenen Löwen unter dem spitzen Torbogen.
Geschichte
Altrussisches Lwow 1256–1349
1256 errichtete Daniel Romanovič, der Fürst…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Lviv - English -> Deutsch  Nederlandse -> Deutsch  Français -> Deutsch  Català -> Deutsch  Português -> Deutsch  Norske -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Magyar -> Deutsch  Danske -> Deutsch  Suomalainen -> Deutsch  
Львов - Русский -> Deutsch  
Lwów - Polska -> Deutsch  
Львів - Український -> Deutsch  
Leopoli - Italiano -> Deutsch  
Leópolis - Español -> Deutsch  
リヴィウ - 日本語 -> Deutsch  
Lvov - České -> Deutsch  
Lavov - Српска -> Deutsch  
Lvovas - Lietuvos -> Deutsch  
利沃夫 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio