Panorama von Tretjakow-Galerie. Virtuelle Tour durch Tretjakow-Galerie. Karte von Tretjakow-Galerie

 [+]
Beschreibung  panorama

Tretjakow-Galerie

POI: 55.741389, 37.620278
Die Staatliche Tretjakow-Galerie (russisch Госуда́рственная Третьяко́вская галере́я, Transkription Gossudarstwennaja Tretjakowskaja Galereja) ist ein Kunstmuseum in Moskau. Mit rund 140.000 Werken der Malerei, der Graphik und der Bildhauerei ist sie neben der St. Petersburger Eremitage eine der größten und berühmtesten Kunstsammlungen Russlands. Diese Werke umfassen den Zeitraum vom 11. bis zum 20. Jahrhundert. Das Hauptgebäude der Galerie befindet sich in der Lawruschinski-Gasse im historischen Stadtteil Samoskworetschje, nahe der Metro-Station Tretjakowskaja.
Geschichte
Namensgebend für die heutige Tretjakow-Galerie ist ihr Gründer, der russische Textilkaufmann und Kunstsammler Pawel Michailowitsch Tretjakow (1832–1898). Die Anfänge seiner Kunstsammlung gehen auf das Jahr 1851 zurück, als Tretjakow zusammen mit seinem jüngeren Bruder Sergei ein zweistöckiges Haus südlich des rechten Moskwa-Ufers erwarb. Im Erdgeschoss des Gebäudes richteten die Brüder ihre Geschäftsräume ein, während im Obergeschoss nach und nach eine beachtliche Gemäldesammlung einheimischer zeitgenössischer Künstler entstand. Im Laufe der Jahre wurde die Sammlung so groß, dass Pawel Tretjakow 1874 in unmittelbarer Nähe des Hauses ein Grundstück erwarb und auf ihm ein neues Gebäude extra für die Aufbewahrung der Werke errichten ließ. Anfang der 1890er-Jahre umfasste die Sammlung bereits rund 1500 Stücke, darunter nicht nur Gemälde, sondern auch Ikonen und Skulpturen. Als Sergei Tretjakow im August 1892 starb, hinterließ er ein Testament, wonach er seinen Teil der Kunstsammlung der Stadt Moskau vererbte. Wenige Wochen danach schenkte auch Pawel Tretjakow den Rest der Sammlung der Stadt, um die Einrichtung eines der Öffentlichkeit zugänglichen Kunstmuseums zu ermöglichen. Die gesamte der Stadt überlassene Sammlung zählte zu diesem Zeitpunkt 1287 Gemälde, 518 Zeichnungen und neun Skulpturen russischer Künstler sowie zusätzlich 75 Gemälde und acht Zeichnungen zeitgenössischer deutscher und französischer Maler. Das neu gegründete Kunstmuseum öffnete im August 1893 unter dem Namen Moskauer städtische Kunstgalerie Pawel und Sergei Michailowitsch Tretjakow seine Pforten für die Öffentlichkeit. Zum Dank für die Schenkung erhielt Pawel Tretjakow von der Stadt Moskau den Ehrenbürgertitel. Nach Pawel Tretjakows Tod im Dezember 1898 wurde das Museum durch die Stadtduma geleitet, zu deren Mitgliedern auch russische Künstler wie Ilja Ostrouchow gehörten. Von 1899 bis 1906 wurde das Tretjakow-Haus, das nun als Museumsgebäude genutzt wurde, aufwändig umgebaut und erhielt dabei auch seine heutige Fassadenverkleidung, an deren Gestaltung der Maler Wiktor Wasnezow maßgeblich beteiligt war. Diese Fassade ist im Wesentlichen an Traditionen altmoskauer Baukunst angelehnt und ist im oberen Teil mit einer Reliefdarstellung des Heiligen Georg geschmückt, die in ähnlicher Form auch auf dem Moskauer Stadtwappen zu sehen ist. Wenige Monate nach der Oktoberrevolution wurde die Galerie im Juni 1918 per…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Tretyakov Gallery - English -> Deutsch  
Tretjakovgalerij - Nederlandse -> Deutsch  
Государственная Третьяковская галерея - Русский -> Deutsch  
Galerie Tretiakov - Français -> Deutsch  
Galeria Tretiakowska - Polska -> Deutsch  
Третяковська галерея - Український -> Deutsch  
Galleria Tret'jakov - Italiano -> Deutsch  
Galería Tretiakov - Español -> Deutsch  
トレチャコフ美術館 - 日本語 -> Deutsch  
Galeria Tretiakov - Català -> Deutsch  
Treťjakovská galerie - České -> Deutsch  
Третјаковска галерија - Српска -> Deutsch  
Galeria Tretyakov - Português -> Deutsch  
Tretjakovo galerija - Lietuvos -> Deutsch  
Tretjakovgalleriet - Norske -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Danske -> Deutsch  
Állami Tretyjakov Galéria - Magyar -> Deutsch  
Tretjakovin galleria - Suomalainen -> Deutsch  
特列季亚科夫画廊 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio
Moscow, Spring. Night shadows
Moscow, Spring. Night shadows
Olga Yakovenko
go place
Обводной канал - By-pass canal
Обводной канал - By-pass canal
Andrey Jitkov
go place
Обводной канал. кинотеатр Ударник
Обводной канал. кинотеатр Ударник
Sergey Duhanin
go place
Вид с достроенного Патриаршего моста - View from builded Patriarch bridge
Вид с достроенного Патриаршего моста - View from builded Patriarch bridge
Andrey Jitkov
go place
Москва ц.Николы на Берсеневке
Москва ц.Николы на Берсеневке
AnnaV
go place
Cathedral of Christ the Saviour, Moscow
Cathedral of Christ the Saviour, Moscow
Jan Balaz
go place
Cathedral of Christ the Saviour. Moscow . Russia
Cathedral of Christ the Saviour. Moscow . Russia
۞-۞ S T O N A ۞-۞
go place