Panorama von Alcântara (Lissabon). Virtuelle Tour durch Alcântara (Lissabon). Karte von Alcântara (Lissabon)

 [+]
Beschreibung  panorama

Alcântara (Lissabon)

POI: 38.706389, -9.174167
Alcântara (aus dem Arabischen القنطرة, DMG al-qanṭara ‚die Brücke‘) ist eine portugiesische Gemeinde (Freguesia) im 2. Bairro der Hauptstadt Lissabon. Sie ist umgeben von den Nachbargemeinden Belém, Ajuda, Benfica, Campolide, Santo Contestável, Prazeres sowie vom Hauptstadtfluss Tejo. Die Freguesia besteht seit 1770, vorher war sie Teil der Freguesia von Ajuda.
Geschichte
Am 25. August 1580 schlug eine Armee des spanischen Königs Philipp II. unter dem Kommando des Herzogs von Alba bei Alcántara die Truppen des portugiesischen Thronanwärters António I.. Portugal geriet für sechzig Jahre unter spanische Herrschaft.
Verkehr
Ponte 25 de Abril
Die Ponte 25 de Abril verbindet als 3,2 Kilometer langer Brückenzug mit einer 2278 Meter langen Hängebrücke über den Tejo in Nord-Süd-Richtung Alcântara mit der südlich gelegenen Stadt Almada. Sie ist weltweit, nach der Tsing-Ma-Brücke, die zweitlängste Hängebrücke mit kombiniertem Straßen- und Eisenbahnverkehr. Über die Brücke führt in sechs Spuren die Autobahn A2/IP7.
Nahverkehr
In Alcântara gibt es zwei Nahverkehrs-Bahnhöfe: Bahnhof Lissabon Alcântara-Terra (Linha de Cintura) und Bahnhof Lissabon Alcântara-Mar an der Linha de Cascais. Sie liegen etwa einen Kilometer voneinander entfernt, was ein Umsteigen zwischen dort ankommenden Zügen des Nahverkehrs erschwert. Allerdings soll im Zuge des Projekts "Nova Alcântara" ein neuer Bahnhof sowie die Optimierung des Containerterminals geplant sein – auch ein U-Bahn-Anschluss steht zur Debatte. Zudem wird Alcântara durch die Avenida de India, der Hauptverkehrsader des Verkehrs Richtung Belém, Estoril und Cascais, durchquert. Zahlreiche Straßenbahn- und Buslinien bedienen Haltestellen innerhalb Alcântaras. Noch ist das Stadtviertel nicht ans U-Bahn-Netz angeschlossen, jedoch steht eine Verlängerung der Linha Amarela der Metro Lissabon von Rato her zum Bahnhof Alcântara-Mar zur Debatte.
Doca de Santo Amaro
Am Doca de Santo Amaro befinden sich in ehemaligen und umgebauten Hafengebäuden einige Nachtclubs, die sich zu einem Szenetreff entwickelt hatten. Das Hafenbecken wird durch einen Yachthafen genutzt.
Aqueduto das Águas Livres
Das Aquädukt aus dem 18. Jahrhundert gehört mit einer Länge von 19 km zu den weltweit größten Bauten seiner Art und erstreckt sich von Queluz über Caneças bis in den Lissabonner Stadtteil Amoreiras. Das Alcântara-Tal überspannt es in 14 gotischen Bögen. Der höchste der Bögen hat eine Höhe von 65 m und eine Breite von 28 m. 1967 wurde der Betrieb eingestellt.
Weblinks
Karte der Freguesia Alcântara beim Instituto Geográfico do Exército Seite der Gemeindeverwaltung von Alcântara (portugiesisch)
Quellen…
  ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Alcântara (Lisbon) - English -> Deutsch  
Alcântara (Lissabon) - Nederlandse -> Deutsch  
Алкантара (Лиссабон) - Русский -> Deutsch  
Alcântara (Lisbonne) - Français -> Deutsch  
Alcântara (Lizbona) - Polska -> Deutsch  
Alcântara (Lisbona) - Italiano -> Deutsch  
Alcântara (Lisboa) - Español -> Deutsch  Português -> Deutsch  
Alcântara (Lisabon) - České -> Deutsch  
by Panoramio
Lisboa
Lisboa
molineli
go place
Lisboa, Ponte 25 de Abril with Cristo Rei (Almada), view from Cemitério dos Prazeres
Lisboa, Ponte 25 de Abril with Cristo Rei (Almada), view from Cemitério dos Prazeres
| A | S |
go place
Rua Leão de Oliveira
Rua Leão de Oliveira
Nuno Trabulo
go place
Ponte 25 de Abril
Ponte 25 de Abril
Nuno Trabulo
go place
Lisboa
Lisboa
molineli
go place
Lisbon from the plane 2
Lisbon from the plane 2
Tjeert Mensinga ©
go place
Donde los tranvías duermen
Donde los tranvías duermen
yofillol
go place