Panorama von Aardenburg. Virtuelle Tour durch Aardenburg. Karte von Aardenburg

 [+]
Beschreibung  panorama

Aardenburg

POI: 51.273611, 3.440556
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Rahmen unnötig Aardenburg (früher auch Rodenburg) ist ein Ort in der niederländischen Gemeinde Sluis in der Provinz Zeeland. Der Ort hat 2423 Einwohner (Stand 1. Jan. 2010) und liegt kurz vor der Grenze zu Belgien. Aardenburg war bis 1995 eine eigenständige Gemeinde, die dann mit der Gemeinde Sluis zur neuen Gemeinde Sluis-Aardenburg fusioniert wurde. Deren Hauptort Aardenburg. 2003 fusionierte Sluis-Aardenburg mit der Gemeinde Oostburg zur Gemeinde Sluis.
Geschichte
An der Stelle des heutigen Aardenburg lag in römischer Zeit ein etwa 10 Hektar großer vicus unbekannten Namens, der insbesondere im 2. und 3. Jahrhundert seine Blüte erlebt haben dürfte. Dort wurden durch Ausgrabungen die Fundamente einiger großer Steinbauten und eines keltisch-römischen Tempels freigelegt. Das dortige römische Kastell "Castellum Radannum" wurde vom römischen Statthalter der Provinz Gallia Belgica, Didius Julianus, um 175 errichtet. Die militärische Funktion Aardenburgs bestand bis etwa 270. Die Stadt hieß im Frühmittelalter Rodenburg oder Rodenborg. Im 12., 13. und 14. Jahrhundert war sie ein wichtiger Vorhafen für Brügge, bedeutend wegen der Tuchherstellung und Mitglied der Hanse. 1280 verlegten die deutschen Hansekaufleute ihre Handelsaktivitäten für zwei Jahre nach Aardenburg, da sie am Handelsplatz Brügge diskriminiert wurden. Im Laufe des 14. Jahrhunderts erfuhren der Handel und die Tuchindustrie Aardenburgs einen Einbruch. Truppen aus Gent zerstörten es 1383. Kein Erfolg war Kaiser Karl V. beschieden, Aardenburg wieder als bedeutenden Marktort zu etablieren. Nach der Eroberung 1604 durch Moritz von Nassau wurde die Stadt um zwei Drittel verkleinert. 1672 wurde sie von den Franzosen vergeblich belagert. Ihr Wohlstand fiel seit den Einbrüchen der Maas in das benachbarte Land und die dadurch verursachte Versumpfung der Umgebung.
Sehenswürdigkeiten
In Aardenburg befindet sich mit der "Sint-Baafskerk" ein sehr gut erhaltenes Relikt der Scheldegotik. Sie ist auch UNESCO-Welterbe.
Siehe auch
Liste der Rijksmonumente in Aardenburg
Weblinks
Aardenburg Cultuurstad Über das Stadtwappen Richard Stillwell, Hrsg. Princeton Encyclopaedia of Classical =Sites, 1976: Aardenburg J. Kuyper, Gemeente Atlas van Nederland, 1865-1870, "Aardenburg" Karte der ehemaligen Gemeinde von 1868
Einzelnachweise…
  ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Aardenburg - English -> Deutsch  Français -> Deutsch  Italiano -> Deutsch  Español -> Deutsch  
Aardenburg (stad) - Nederlandse -> Deutsch  
by Panoramio
City gate Aardenburg
City gate Aardenburg
Dick Heuff
go place
Aardenburg Kerkhof
Aardenburg Kerkhof
harrievandeputte
go place
Aardenburg weststraat
Aardenburg weststraat
www.hollandfoto.net
go place
Smugler's Route
Smugler's Route
Dick Heuff
go place
Sint-Baafs Aardenburg 14-7-07
Sint-Baafs Aardenburg 14-7-07
Ruben d'Hont
go place
window view 2
window view 2
fellowhawke
go place
De Elderschans, Aardenburg
De Elderschans, Aardenburg
harrievandeputte
go place
Sehenswürdigkeiten in der Nähe  panorama