Panorama von Utrecht. Virtuelle Tour durch Utrecht. Karte von Utrecht

 [+]
Beschreibung  panorama

Utrecht

POI: 52.083333, 5.116667
Utrecht (ˈytrɛxt, anhören?/i) ist eine niederländische Gemeinde und die Hauptstadt der Provinz Utrecht. Am 1. April 2016 betrug die Einwohnerzahl 339.946 (Agglomeration: 660.000). Utrecht ist heute die viertgrößte Stadt der Niederlande. Die Stadt ist sehr zentral in den Niederlanden gelegen, deswegen kommt auch ihrem Bahnhof eine besondere Bedeutung für Fernverbindungen zu. Utrecht verfügt mit der Universität Utrecht über eine bedeutende Universität, eine Musikhochschule (Conservatorium) und eine Fachhochschule (Hogeschool). Die Stadt ist Sitz sowohl eines römisch-katholischen als auch eines altkatholischen Erzbischofs. Zudem ist Utrecht Geburtsort von Papst Hadrian VI. Westlich der Stadt, rings um Vleuten, ist der Planstadtteil Leidsche Rijn im Bau. Das auf einer Fläche von rund 20 Quadratkilometern größte Stadtbauprojekt der Niederlande soll bis 2015[veraltet] fertiggestellt sein und 100.000 Menschen Wohnraum und Arbeitsstätten bieten. Bei der Planung dieses Musterstadtteils wurde Wert darauf gelegt, dass eine möglichst kleinteilige Siedlungsweise mit vielen Eigenheimen, die oft an den Ufern kleiner Kanäle liegen, verwirklicht wird. Die Bewohner sollen alle Infrastruktureinrichtungen wie Kinderbetreuung, Schulen, Einkaufszentren, Freizeit- und Sporteinrichtungen über das Radwegenetz möglichst schnell erreichen.
GeschichteBearbeiten
Bereits im Jahre 48 n. Chr. gab es an dieser Stelle auf Grund der günstigen Lage der Flusslandschaft mit ihren Flüssen Nederrijn, Lek, Waal und Merwede eine römische Siedlung, die möglicherweise Traiectum („Flussübergang“) hieß. Um 690 errichtete der heilige Willibrord hier eine Mission. Für die Gebäude wurden die römischen Ruinen wiederverwendet. Der Ort bekam den Namen Ultra Traiectum („jenseits des Flussübergangs“)/uut Trecht („außerhalb Trajectums“), vergleiche niederländisch uit („aus“). In alten Drucken findet sich im Impressum die Ortsangabe Trajecti ad Rhenum oder auch Traiecti Batavorum. Im 12. Jahrhundert wurde Utrecht eine ummauerte Stadt. Die Stadtrechte wurden ihr von Kaiser Heinrich V. im Jahre 1122 verliehen. Als Bischofssitz war sie von größter Bedeutung und die Stadt ist daher reich an mittelalterlichen Kirchen, auch wenn einige wie die Mariakerk die Zeit nicht überdauern konnten. Infolge des regen Bauens von Kirchen, Klöstern und Abteien entwickelte sich in Utrecht eine starke Präsenz von Bildhauern, Steinmetzen und Bildschnitzern, die mit der Ausstattung der religiösen Gebäude beschäftigt waren. Ihre Kunst, die zum Teil auch nicht-religiöse Inhalte hatte, wurde auch von wohlhabenden Kaufleuten und Bürgern erworben. Die Arbeiten erreichten eine hohe Qualität, sodass viele Skulpturen bis an den Niederrhein und nach Spanien, in die Normandie und nach Norwegen exportiert wurden. Die Rohstoffe für die Kunstwerke wurden aus entfernten Ländern Europas importiert: Hochwertiges Eichenholz kam per Schiff aus Polen und Litauen, Baumberger Kalksandstein aus dem Münsterland, Bentheimer Sandstein aus der Grafschaft…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Utrecht - English -> Deutsch  Français -> Deutsch  Polska -> Deutsch  Italiano -> Deutsch  Español -> Deutsch  Català -> Deutsch  České -> Deutsch  Português -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Magyar -> Deutsch  Danske -> Deutsch  Suomalainen -> Deutsch  
Utrecht (stad) - Nederlandse -> Deutsch  
Утрехт - Русский -> Deutsch  Український -> Deutsch  Српска -> Deutsch  
ユトレヒト - 日本語 -> Deutsch  
Utrechtas - Lietuvos -> Deutsch  
Utrecht (by) - Norske -> Deutsch  
乌得勒支 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio
CK St Martinuswoonkerk Pelmolenweg
CK St Martinuswoonkerk Pelmolenweg
Carl030nl
go place
Dom transcending Pelmolenweg, Utrecht
Dom transcending Pelmolenweg, Utrecht
Carl030nl
go place
Pelmolenweg Utrecht
Pelmolenweg Utrecht
Carl030nl
go place
CK Pelmolenweg, Woonkerk
CK Pelmolenweg, Woonkerk
Carl030nl
go place
CK Jacob Catsstraat
CK Jacob Catsstraat
Carl030nl
go place
Oude Gracht, Utrecht
Oude Gracht, Utrecht
JohanBakker
go place
Utrecht, UFO, january 2005
Utrecht, UFO, january 2005
Marco Ferrari
go place