Panorama von Luxemburg. Virtuelle Tour durch Luxemburg. Karte von Luxemburg

 [+]
Beschreibung  panorama

Luxemburg

POI: 49.611667, 6.130000
Das Großherzogtum Luxemburg (französisch Grand-Duché de Luxembourg, luxemburgisch Groussherzogtum Lëtzebuerg) ist ein Staat und eine parlamentarische Demokratie in Form einer konstitutionellen Monarchie im Westen Mitteleuropas. Es ist das letzte von einst zwölf europäischen Großherzogtümern (bzw. Großfürstentümern, wie sie in den meisten osteuropäischen Sprachen genannt werden). Landessprache ist Luxemburgisch, Verwaltungs- bzw. Amtssprachen sind Französisch, Deutsch und Luxemburgisch. Mit einer Fläche von 2586 Quadratkilometern ist Luxemburg einer der kleinsten Flächenstaaten der Erde und nach Malta das zweitkleinste Land der Europäischen Union. Es grenzt im Süden über 73 Kilometer an die Französische Republik, im Westen über 148 Kilometer an das Königreich Belgien und im Osten über 135 Kilometer an die Bundesrepublik Deutschland. Die wirtschaftliche Bedeutung des Landes übertrifft mit Rang 70 aller Staaten weltweit beim nominellen Bruttonationaleinkommen diejenige weitaus größerer und bevölkerungsreicherer Staaten auch in der Europäischen Union. Mit Belgien und den Niederlanden bildet Luxemburg die Beneluxstaaten. Das Land ist Gründungsmitglied der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und spielt im europäischen Einigungsprozess eine bedeutende Rolle. Die gleichnamige Hauptstadt ist Verwaltungssitz der Europäischen Union. Sie ist Sitz des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), des Europäischen Rechnungshofes (EuRH), des Sekretariats des Europäischen Parlamentes, der Europäischen Investitionsbank (EIB), der Dienststellen der Europäischen Kommission und der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF). Luxemburg ist zudem Tagungsort des Rates der Europäischen Union. In den Jahren 2013 und 2014 war Luxemburg nicht-ständiges Mitglied im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen und hatte im März 2014 dessen Vorsitz inne.
Landesname
Der Name Luxemburg leitet sich aller Wahrscheinlichkeit nach von Lucilinburhuc ab, später Lützelburg („lützel“ = „klein“; vgl. friesisch „lütt“, engl. „little“), der Kleinen Burg, die im Jahr 963 von Siegfried, dem damaligen Grafen der Ardennen, als sein Stammsitz errichtet wurde und um die sich die gleichnamige (Haupt-)Stadt Luxemburg heranbildete. Eine neuere Hypothese ist, dass die Bedeutung des Namens Lucilinburhuc auf das Wort Letze zurückgehe und einen befestigten Felsvorsprung bezeichnet. Tatsächlich lag die Stammburg auf einem Felssporn, dem sogenannten Bockfelsen. Das Land ist als Grafschaft im damaligen Heiligen Römischen Reich entstanden. Im deutschen Sprachraum wurde noch im 17. Jahrhundert der Name Lützenburg bzw. Lützelburg verwendet, wie beispielsweise in der Topographia des Matthäus Merian zu sehen ist. Später wurde dieser Name dann durch Luxemburg ersetzt, was nichts anderes als die eingedeutschte Form des französischen Namens ist. 1354 wurde die Grafschaft Luxemburg ein Herzogtum. Auf dem Wiener Kongress 1815 wurde dann das Herzogtum Luxemburg zum Großherzogtum erhoben; Wilhelm I. von Nassau-Oranien…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Luxembourg - English -> Deutsch  Norske -> Deutsch  Danske -> Deutsch  
Luxemburg (land) - Nederlandse -> Deutsch  
Люксембург - Русский -> Deutsch  Український -> Deutsch  
Luxembourg (pays) - Français -> Deutsch  
Luksemburg - Polska -> Deutsch  
Lussemburgo - Italiano -> Deutsch  
Luxemburgo - Español -> Deutsch  Português -> Deutsch  
ルクセンブルク - 日本語 -> Deutsch  
Luxemburg - Català -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Magyar -> Deutsch  Suomalainen -> Deutsch  
Lucembursko - České -> Deutsch  
Луксембург - Српска -> Deutsch  
Liuksemburgas - Lietuvos -> Deutsch  
卢森堡 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio