Panorama von Alytus. Virtuelle Tour durch Alytus. Karte von Alytus

 [+]
Beschreibung  panorama

Alytus

POI: 54.388889, 24.047222
Alytus anhören?/i (deutsch, 18. Jahrhundert: Alitten, polnisch Olita) ist eine Stadt im südöstlichen Litauen mit rund 70.000 Einwohnern. Es ist das Zentrum des südöstlichen Landesteils (Dzūkija) und liegt gut 90 km südwestlich der Landeshauptstadt Vilnius an der Memel. Die Stadt liegt rund je 50 km von den Grenzen zu Polen und Weißrussland (EU-Außengrenze) entfernt.
Geschichte
Erstmals wurde der Ort 1377 in einer Chronik des Wigand von Marburg als regionales Zentrum im Schrifttum erwähnt. 1581 wurde dem Ort von Stephan Báthory das Stadtrecht nach Magdeburger Recht verliehen. Das im Stile einer Parkstadt weitläufig in eine Flussschleife der Memel gelegene Alytus bietet keine erwähnenswerten touristischen Sehenswürdigkeiten. In der Umgebung sind der Nationalpark Dzūkija und der Kurort Druskininkai zu nennen.
Wirtschaft
Alytus ist ein Zentrum der verarbeitenden Industrie. Eines der erfolgreichsten litauischen Unternehmen im produzierenden Gewerbe – der Kühlschrankhersteller Snaigė ('Schneeflocke') – hat seinen Sitz in Alytus. Des Weiteren finden sich hier chemische Industrie und der größte Sekt- und Spirituosenhersteller Alita. In Alytus gibt es einige Fachhochschulen. Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Kaunas. In Alytus befindet sich eine HGÜ-Kurzkopplung zur Kopplung des polnischen und des litauischen Stromnetzes. Die von ABB gelieferte Anlage wurde 2015 fertiggestellt und verfügt über eine Übertragungsleistung von 500 MW bei einer Betriebsspannung von ±70 kV.
Politik
Der Rat der Stadt zählt 27 Mitglieder. Sie verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Parteien (Stand: Dezember 2008): Bürgermeister ist Jurgis Krasnickas.
Partnerstädte
Die Partnerstädte von Alytus sind Polen Opole in Polen, seit 1993 Polen Suwałki in Polen, seit 1996 Norwegen Mandal in Norwegen. seit 1996 Schweden Botkyrka in Schweden, seit 2000 Polen Ostrołęka in Polen, seit 2002 Danemark Næstved in Dänemark, seit 2002 Frankreich Rouen in Frankreich, seit 2004 Ukraine Berdytschiw in der Ukraine, seit 2005 Argentinien San Martín in Argentinien, seit 2006 Weissrussland Lida in Weißrussland, seit 2007 RusslandKarelien Republik Petrosawodsk in Karelien (Russland), seit 2007 Polen Giżycko in Polen, seit 2008 Weissrussland Hrodna in Weißrussland, seit 2009 Vereinigte Staaten Rochester im Bundesstaat New York (USA), seit 2010
Kultur
Kollegium Alytus (lit. Alytaus kolegija), staatliche litauische Hochschule in Alytus, Merkinės Str. 2b Symphonieorchester Alytus
Söhne und Töchter der Stadt
Feliksas Bajoras (* 1934), Komponist Aivaras Baranauskas (* 1980), Radrennfahrer Žydrūnas Karčemarskas (* 1983), Fußballtorhüter Kęstutis Daukšys (* 1960), Manager, Wirtschaftsminister Zvi Kolitz (1912–2002), Journalist, Schriftsteller und Regisseur Jurgis Kunčinas (1947–2002), Schriftsteller, Übersetzer und Germanist Arminas Lydeka (* 1968), Politologe, Mitglied von Seimas Antanas Nedzinskas (* 1981), Politiker Tomas Pačėsas (* 1971), Basketballspieler und…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Alytus - English -> Deutsch  Français -> Deutsch  Italiano -> Deutsch  Español -> Deutsch  České -> Deutsch  Português -> Deutsch  Lietuvos -> Deutsch  Norske -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Danske -> Deutsch  Suomalainen -> Deutsch  
Alytus (stad) - Nederlandse -> Deutsch  
Алитус - Русский -> Deutsch  Српска -> Deutsch  
Olita - Polska -> Deutsch  
Алітус - Український -> Deutsch  
アリートゥス - 日本語 -> Deutsch  
Alytus (ciutat de Lituània) - Català -> Deutsch  
阿利图斯 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio