Panorama von Alksnynė. Virtuelle Tour durch Alksnynė. Karte von Alksnynė

 [+]
Beschreibung  panorama

Alksnynė

POI: 55.632778, 21.130556
Alksnynė (deutsch Erlenhorst) ist ein Einzelgehöft auf der Kurischen Nehrung in Litauen. Das Gehöft liegt im nördlichen Teil der litauischen Seite der Nehrung und gehört zur Gemeinde Neringa. Das frühere Erlenhorst geht in seiner Gründung auf die Jahre zwischen 1898 und 1907 zurück und liegt am Ufer zum Kurischen Haff. Damals gehörte der Wohnplatz mit seiner Dünenaufsichtsstation zum Kreis Memel in der preußischen Provinz Ostpreußen, von 1923 bis 1939 dann zum Memelland. Die Stadt Klaipėda (Memel) liegt neun Kilometer nordöstlich und ist über die durch Alksnynė führende Regionalstraße KK 167 zu erreichen. In Alksnynė leben nur einige Familien. Früher war an dieser Stelle die Alsminsbucht des Kurischen Haffs. Anlässlich der Vertiefung der Schifffahrtsstraße wurde diese Bucht mit dem ausgehobenen Grund zugeschüttet. Während der Bepflanzung der Dünen am Ende des 19. Jahrhunderts wurde hier das Gehöft des Dünenaufsehers gebaut und erhielt den Namen Alksnynas (Erlenhorst). In dieser Siedlung befindet sich heute der Kontrollpunkt, an dem die Gebühr für die Einreise auf das Gelände des Nationalparks Kurische Nehrung erhoben wird. Kirchlich waren die bis 1945 überwiegend evangelischen Einwohner Erlenhorsts in das Kirchspiel Memel-Land in der Kirchenprovinz Ostpreußen der Kirche der Altpreußischen Union eingegliedert. Der Bezug nach Klaipėda besteht auch heute bei Zugehörigkeit zur Evangelisch-lutherischen Kirche in Litauen.
Weblinks
Ortslage Alksnynės bei Wikimapia
Einzelnachweise…
  ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Alksnynė - Nederlandse -> Deutsch  Lietuvos -> Deutsch  
by Panoramio
Sehenswürdigkeiten in der Nähe  panorama
In der Nähe