Panorama von Bahnhof Roma Termini. Virtuelle Tour durch Bahnhof Roma Termini. Karte von Bahnhof Roma Termini

 [+]
Beschreibung  panorama

Bahnhof Roma Termini

POI: 41.900833, 12.501944
Der Bahnhof Roma Termini ist der Hauptbahnhof in Rom. Es handelt sich um einen Kopfbahnhof im Stadtquartier Esquilino.
Geschichte
1867 wurde er auf dem Hügel Esquilin errichtet und nach den Diokletiansthermen benannt. Ab dem Jahr 1938 wurde ein kompletter Neubau des Bahnhofs nach Plänen von Angiolo Mazzoni begonnen. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Arbeiten unterbrochen. Nach Mazzonis Plänen waren bis dahin die wuchtigen Lateralbauten im klassizierenden Stil des faschistischen Razionalismo fertiggestellt worden. Das Hauptempfangsgebäude („Dinosauro“) wurde dagegen erst nach dem Krieg in völlig anderer architektonischer Konzeption errichtet (Architekten: Leo Calini, Massimo Castellazzi, Vasco Fadigati, Eugenio Montuori, Achille Pintonello, Annibale Vitellozzi, 1948–1951). Zum Heiligen Jahr 2000 erfolgten umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen; neben einer denkmalgerechten Sanierung der vorhandenen Bausubstanz wurde u. a. ein neues unterirdisches Einkaufszentrum, das sogenannte Forum Termini, errichtet. Am 23. Dezember 2006 wurde der Bahnhof dem verstorbenen Papst Johannes Paul II. gewidmet. Die Empfangshalle aus Stahlbeton im Stil des Neuen Bauens hat eine Länge von 128 m und Breite von 32 m. Links am Haupteingang befinden sich Überreste der Servianischen Stadtmauer aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. Der Bahnhof wird von einer Tochter der FS, der GrandiStazioni S.p.A., der die 13 größten italienischen Bahnhöfe unterstehen, betrieben. Im Fernverkehr ist er mit EuroCity/InterCitys sowie mit den Zügen des italienischen Pendolino-/Eurostar-Hochgeschwindigkeitsnetzes sehr gut zu erreichen. Im Nahverkehr ist er über die U-Bahn-Station Termini an die U-Bahn-Linien A und B des U-Bahn-Systems Roms angeschlossen, und auch der Leonardo Express zum Flughafen Rom-Fiumicino verkehrt hier. Langfristig wird sich der modernisierte Bahnhof Roma Tiburtina zum wichtigsten Bahnhof im Großraum Rom entwickeln. Am Ende des südlichen Flügel des Bahnhofs befindet sich der Bahnhof Roma Laziali.
Literatur
Heinz-Joachim Fischer: Rom. Zweieinhalb Jahrtausende Geschichte, Kunst und Kultur der Ewigen Stadt, DuMont Buchverlag, Köln 2001, ISBN 3-7701-5607-2, S. 288 Anton Henze: Kunstführer Rom, Philipp Reclam, Stuttgart 1994, ISBN 3-15-010402-5, S. 306 Irene Nierhaus: Transfer – Die Stazione Termini und ihre Instandsetzung, in: Architektur aktuell, Juni 2000, Nr. 242, S. 88–95
Film
Rom, Station Termini Spielfilm 1953, Regie Vittorio De Sica
Weblinks…
  ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Roma Termini railway station - English -> Deutsch  
Station Roma Termini - Nederlandse -> Deutsch  
Термини - Русский -> Deutsch  
Gare de Rome-Termini - Français -> Deutsch  
Roma Termini - Polska -> Deutsch  Magyar -> Deutsch  
Терміні - Український -> Deutsch  
Stazione di Roma Termini - Italiano -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  
Estación de Roma Termini - Español -> Deutsch  
ローマ・テルミニ駅 - 日本語 -> Deutsch  
Estació de Roma Termini - Català -> Deutsch  
Estação Roma Termini - Português -> Deutsch  
Romos Termini traukinių stotis - Lietuvos -> Deutsch  
Rooman päärautatieasema - Suomalainen -> Deutsch  
罗马特米尼车站 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio
Roma Termini tren geltokia
Roma Termini tren geltokia
Iñaki Lasa Rodríguez
go place
Stazione Termini
Stazione Termini
Antonio Biondi
go place
Roma Stazione Termini 1989-© by leo1383
Roma Stazione Termini 1989-© by leo1383
leo1383
go place
L'attesa - Love waiting -  gillos
L'attesa - Love waiting - gillos
gillos - sergio
go place
Roma, MNR terme di Diocleziano: il cortile d'ingresso
Roma, MNR terme di Diocleziano: il cortile d'ingresso
Vincenzo Surace
go place
Bazylika Santa Maria Maggiore - Kaplica Betlejemska - szczątki żłobka -Rzym
Bazylika Santa Maria Maggiore - Kaplica Betlejemska - szczątki żłobka -Rzym
romulus111
go place
Santa Maria di Maggiore
Santa Maria di Maggiore
Markus Källander
go place