Panorama von Spello. Virtuelle Tour durch Spello. Karte von Spello

 [+]
Beschreibung  panorama

Spello

POI: 42.983333, 12.666667
Spello ist eine umbrische Stadt mit 8645 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) und gehört zur italienischen Provinz Perugia.
Geografie
Spello liegt 6 km nordwestlich von Foligno und 33 km südöstlich der Regional- und Provinzhauptstadt Perugia am Fuße des Berges Monte Subasio in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone D, 2075 GR/G. Der historische Ortskern besteht aus drei Stadtteilen: dem südlichen Quartier Porta Chiusa, dem zentralen Mezota und dem höher gelegenen Posterula (bzw. S. Martino). Zu den Ortsteilen (frazioni) gehören Aquatino (204 Höhenmeter, ca. 100 Einwohner), Capitan Loreto (223 Höhenmeter, ca. 1000 Einwohner), Collepino (600 Höhenmeter, ca. 50 Einwohner), Crocefisso (208 Höhenmeter, ca. 60 Einwohner), Limiti (193 Höhenmeter, ca. 100 Einwohner), Ponte Chiona (227 Höhenmeter, ca. 200 Einwohner) und San Giovanni (636 Höhenmeter, ca. 15 Einwohner). Die Nachbargemeinden sind Assisi, Bevagna, Cannara, Foligno und Valtopina.
Geschichte
Ursprünglich eine selbstständige umbrisch-etruskische Gemeinde, geriet die Siedlung im 3. Jahrhundert v. Chr. unter römische Herrschaft und erhielt den Namen Hispellum. 89 v. Chr. wurde sie in ein Municipium umgewandelt. Während der Zeit der Triumvirate kurz vor Beginn der abendländischen Zeitrechnung erhielt Hispellum den Titel Colonia Julia, was mit der Verleihung des römischen Bürgerrechts an die Bewohner der Stadt verbunden war. Die Ortschaft gehörte nach der Verwaltungsreform des Augustus zur Regio Sexta der insgesamt elf Regionen Italiens. Augustus erweiterte den Besitz von Hispellum um große Ländereien, zu denen auch die südlich von Trevi gelegenen Quellbäder des alten umbrischen Gottes Clitumnus (heute Fonti del Clitumno) zählten. Unter Augustus errichtete man auch die Stadtmauer und mehrere Tore, die zum Teil bis heute erhalten sind. Kaiser Konstantin stiftete der Stadt zu Ehren seines dynastischen Geschlechts einen Tempel für die Gens Flavia und benannte sie in urbs Flavia Constans um. Die gewachsene Bedeutung der Siedlung zeigt sich auch in einer weiteren Verordnung Konstantins aus dem Jahr 333 n. Chr.: die Verlegung der jährlichen Feierlichkeiten des fanum Voltumnae in die Stadt. Das fanum Voltumnae (Heiligtum der etrurischen Gottheit Voltumna) befand sich ursprünglich in Volsinii (vermutlich Orvieto), wo sich auch alljährlich die Mitglieder des etrurischen Städtebundes zu ihrer Bundesversammlung trafen. Nach der Zeit der so genannten Barbareneinfälle im 6. Jahrhundert gelangte Spello in den Besitz des Langobarden-Herzogtums von Spoleto, unter dessen Herrscher Faroald I. es zu einem bescheidenen wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung kam. Im 12. Jahrhundert war Spello eine freie, eher ghibellinisch gesinnte Kommune - trotz der formalen Zugehörigkeit des langobardischen Herzogtums zum Kirchenstaat durch die „Pippinische Schenkung“. Die Abtretung des ab 487 belegten Bischofssitzes nach Spoleto im Jahre 1130 trug dazu bei, den kirchlichen Einfluss auf städtische…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Spello - English -> Deutsch  Nederlandse -> Deutsch  Français -> Deutsch  Polska -> Deutsch  Italiano -> Deutsch  Español -> Deutsch  Português -> Deutsch  Norske -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Magyar -> Deutsch  
Спелло - Русский -> Deutsch  Український -> Deutsch  
スペッロ - 日本語 -> Deutsch  
Spello, Perugia - Српска -> Deutsch  
斯佩洛 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio
Scorcio di spello
Scorcio di spello
zuluu
go place
Spello
Spello
michele rossi
go place
Vista di Spello
Vista di Spello
Wilhelm
go place
Spello
Spello
Pasquale Gucciardo
go place
Spello
Spello
Giubilei Fulvia
go place
Sehenswürdigkeiten in der Nähe  panorama
In der Nähe
Foligno (4250m)