Panorama von Pula. Virtuelle Tour durch Pula. Karte von Pula

 [+]
Beschreibung  panorama

Pula

POI: 44.866667, 13.850000
Pula [ˈpuːla] (kroat.) oder Pola (ital.) (deutsch Pola; slowenisch Pulj; lateinisch Colonia Pietas Iulia Pola) ist mit 57.053 Einwohnern (Stand: 2012) die größte Stadt der Gespanschaft Istrien in Kroatien. Pula / Pola liegt nahe der Südspitze der Halbinsel Istrien und gehört zur katholischen Diözese Poreč-Pula.
Bevölkerung
Die Stadt hatte 1851 ungefähr 1100, im Jahr 1880 rund 25.000 und 1890 fast 39.000 Einwohner, darunter 5900 Militärangehörige. Nach der k.k. Volkszählung von 1900 lebten in Pula inklusive Garnison 40.641 Menschen, davon 24.056 Italiener (59 %), 10.388 Kroaten (26 %), 4.654 Deutsche (11 %) sowie 1.543 Slowenen (4 %). Laut Volkszählung 2011 sind die Kroaten mit einem Anteil von 70,14 % der Einwohner die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung. 29,86 % gehören anderen ethnischen Gruppen an, von denen die Serben mit 6,01 % und die Italiener mit 4,43 % die beiden größten in Pula sind. Außerdem leben Slowenen, Bosniaken, Albaner, Ungarn, Deutsche, Sinti und Roma in Pula / Pola. Die jüdische Gemeinde zählt heute 30 bis 50 Mitglieder. Die Stadt Pula / Pola ist offiziell zweisprachig. Neben Kroatisch gilt das Italienische als zweite Amtssprache. Im Hinterland wird die istriotische Sprache gesprochen, die älteste Sprache Istriens.
Geschichte
Das Gebiet um Pula kann auf eine rund 7000-jährige Geschichte zurückblicken. Die Erstbesiedelung der Stadt durch den illyrischen Stamm der Histri wird auf das 10. Jahrhundert vor Christus datiert. Von Römern im Jahr 177 vor Christus erobert, wurde Pula / Pola eine römische Kolonie unter dem Namen Colonia Pietas Iulia Pola. Unter Kaiser Augustus wurde das Amphitheater erbaut, das heute eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt ist. Neben dem Amphitheater gibt es aus der augusteischen Zeit den Tempel der Roma und des Augustus, die in Teilen erhaltene Stadtmauer mit Toren und die Überreste von zwei Theatern. Im 4. Jahrhundert n.Chr. wurde dort zum Schutz der adriatischen Küstengewässer ein Flottenstützpunkt der venetischen Flotte (classis Venetum) eingerichtet. Beim Zerfall des Weströmischen Reiches im 5. Jahrhundert gelangte Pula / Pola unter die Herrschaft der Ostgoten. Kaiser Justinian konnte Pula im 6. Jahrhundert für das Oströmische Reich erobern; die Stadt wurde zum Flottenstützpunkt der Byzantiner ausgebaut. In der zweiten Hälfte des 6. Jahrhunderts drangen die Slawen nach Istrien vor. Die istrischen Küstenstädte, darunter auch Pula / Pola, konnten sie aber nicht einnehmen. Hier setzte sich die städtische Kultur der alteingesessenen Romanen bruchlos fort. Während das istrische Hinterland seit dem Ende des 8. Jahrhunderts Teil des Frankenreichs und später des Heiligen Römischen Reichs war, blieb Pula / Pola nominell Teil des byzantinischen Reiches, war aber faktisch unabhängig. Mit dem Niedergang der byzantinischen Macht musste sich Pula / Pola neue Verbündete suchen. An die Stelle des byzantinischen Kaisers trat seit dem Ende des 11. Jahrhunderts die Republik Venedig. 1150 schloss Pola…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Pula - English -> Deutsch  Français -> Deutsch  Polska -> Deutsch  Català -> Deutsch  České -> Deutsch  Lietuvos -> Deutsch  Norske -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Danske -> Deutsch  Suomalainen -> Deutsch  
Pula (Kroatië) - Nederlandse -> Deutsch  
Пула - Русский -> Deutsch  Український -> Deutsch  Српска -> Deutsch  
Pola - Italiano -> Deutsch  
Pula (Istria) - Español -> Deutsch  
プーラ (クロアチア) - 日本語 -> Deutsch  
Pula (Croácia) - Português -> Deutsch  
Póla - Magyar -> Deutsch  
普拉 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio