Panorama von Dreiband-Weltcup 1986/1. Virtuelle Tour durch Dreiband-Weltcup 1986/1. Karte von Dreiband-Weltcup 1986/1

 [+]
Beschreibung  panorama

Dreiband-Weltcup 1986/1

POI: 48.856614, 2.352222
Der Dreiband-Weltcup 1986/1 war das erste Weltcupturnier in dieser Disziplin des Carambolage-Billards und fand vom 7. bis zum 9. November 1986 in Paris statt.
Geschichte
Das erste Dreiband-Weltcup Turnier der Billardgeschichte fand 1986 in Paris statt. Es starteten zwölf Profis der BWA und vier Teilnehmer des ausrichtenden Verbandes. Von den zwölf Profis waren die ersten vier gesetzt. Da es noch keine Dreiband-Weltrangliste gab, wurde eine Rangliste von der BWA erstellt. Die vier gesetzten Spieler waren Raymond Ceulemans, Nobuaki Kobayashi, Junichi Komori und Ludo Dielis. Mit Ludo Dielis scheiterte bereits im Achtelfinale einer der gesetzten Akteure. Für Raymond Ceulemans war das Achtelfinale auch seine größte Herausforderung. Der Franzose Roland Dufetelle führte im fünften Satz mit 14:6 und hatte mehrfach Matchball, konnte aber keinen verwandeln und verlor am Ende mit 14:15. Im Turnierverlauf setzten sich schließlich die beiden Favoriten Ceulemans und Kobayashi durch. In einem spannenden Finale setzte sich Ceulemans im fünften Satz mit 15:13 in acht Aufnahmen durch. Das Weltcup-Turnier in Paris war mit 8000 Zuschauern sehr gut besucht und wurde live im französischen Fernsehen übertragen. Der Weltcup hatte auch einige Neuerungen im Billardsport geschafft. Die Billards wurden mit blauem Tuch bezogen. Bis dato waren die Billardtücher immer grün. Gespielt wurde mit einer weißen, einer gelben und einer roten Kugel. Davor waren es zwei weiße (eine mit Markierung) und eine rote Kugel. Billard-Meisterschaften wurden bisher in der Regel mit schwarzen Hosen und Pullover gespielt. Bei Weltcup-Turnieren waren Billardwesten Pflicht. Es wurde eine Dreiband-Weltrangliste eingeführt, die nach jedem internationalen Dreibandturnier aktualisiert wurde. Außerdem wurden neben den Weltcup-Turnieren noch weitere Turniere eingeführt. Das waren Grand Prix, Inter-Midgets und Head-to-Head-Turniere, die von der BWA veranstaltet wurden. Gespielt wurde neben dem Preisgeld um den Soussa-Cup. Dieser Pokal wurde vom ersten Dreiband-Weltmeister Edmond Soussa aus Ägypten gestaltet und als Wanderpokal von Dr. Werner Bayer, dem Schöpfer des Dreiband-Weltcups, gestiftet. Edmond Soussa, der 1989 im Alter von 91 Jahren verstarb, besuchte in den Jahren von 1986 bis 1988 mehrere Dreiband-Weltcup-Turniere.
BWA-Profis und Ausrichterplätze
BWA-Profis: Belgien Raymond Ceulemans Japan Nobuaki Kobayashi Japan Junichi Komori Belgien Ludo Dielis Niederlande Rini van Bracht Spanien Avelino Rico Frankreich Richard Bitalis Deutschland Dieter Müller Frankreich Egidio Vierat Vereinigte Staaten Allen Gilbert Argentinien Luis Mario Doyharzabal Italien Marco Zanetti Ausrichterplätze: Frankreich Jean Marty Frankreich Francis Connesson Frankreich Roland Dufetelle Frankreich Albert Lasserre
Modus
Gespielt wurde das Turnier mit 16 Teilnehmern. Das ganze Turnier wurde im K.-o.-System auf drei Gewinnsätze à 15 Points gespielt. Wurde ein Satz bei 15 Punkten von Spieler eins beendet, so hatte…   ... (Deutsch)
by Panoramio
The Hôtel de Ville (French for "City Hall"), Paris
The Hôtel de Ville (French for "City Hall"), Paris
S.M Tunli - www.tunliweb.no
go place
lightsources
lightsources
ch. bebessi
go place
雕塑 Sculpture
雕塑 Sculpture
Pozlp风格
go place
In Seine
In Seine
JeffSullivanPhotography
go place
loneliness
loneliness
ch. bebessi
go place
Paris, quai de Seine, la Conciergerie au crépuscule.
Paris, quai de Seine, la Conciergerie au crépuscule.
Laurent Bois-Mariage
go place
Ile de la Cité depuis les quais
Ile de la Cité depuis les quais
Philippe Stoop
go place