Panorama von Enonkoski. Virtuelle Tour durch Enonkoski. Karte von Enonkoski

 [+]
Beschreibung  panorama

Enonkoski

POI: 62.088889, 28.933333
Enonkoski [ˈɛnɔŋˌkɔski] ist eine Gemeinde im Osten Finnlands mit 1449 Einwohnern (Stand 31. März 2016).
Geographie
Enonkoski liegt in der ostfinnischen Landschaft Südsavo 32 Kilometer nördlich der Stadt Savonlinna inmitten der ostfinnischen Seenplatte. Das Gemeindegebiet hat eine Fläche von 419 Quadratkilometern (davon 113 Quadratkilometer Binnengewässer) und wird von Wäldern und Seen bestimmt. Einziges Siedlungszentrum (taajama) ist das an einer Stromschnelle (finnisch koski) zwischen den Seen Ylä-Enonvesi und Enonvesi gelegene Kirchdorf Enonkoski, in dem 631 Menschen leben (Stand: 31. Dezember 2011). Außerdem gehören zu Enonkoski die Dörfer bzw. Streusiedlungen Hanhijärvi, Ihamaniemi, Joutsenmäki, Karvila, Laasala, Makkola, Muhola, Paakkunala, Parkumäki, Simanala, Suurimäki und Vuorikoski. Bedingt durch eine kuriose Grenzziehung ist Savonlinna die einzige Nachbargemeinde von Enonkoski. 2009 trat Enonkoski einen schmalen Korridor im Norden seines Gemeindegebiets ab, um eine Verbindung zwischen Savonlinna und der nach Savonlinna eingemeindeten Gemeinde Savonranta zu schaffen. Nachdem 2013 auch die südlich angrenzende Gemeinde Kerimäki nach Savonlinna eingemeindet wurde, ist Enonkoski nun zu allen Seiten vom administrativen Stadtgebiet Savonlinnas umschlossen.
Geschichte
Enonkoski entwickelte sich um ein Sägewerk herum, das die Wasserkraft der namensgebenden Stromschnelle nutzte. Ursprünglich gehörte Enonkoski zum Kirchspiel Kerimäki. 1859 erhielt der Ort ein eigenes Bethaus. 1894 wurde Enonkoski zu einer eigenständigen Gemeinde erhoben und erhielt dabei auch Gebiete der Gemeinden Heinävesi, Rantasalmi und Sääminki.
Sehenswürdigkeiten
In der ehemaligen Dorfschule von Ihananiemi befindet sich das einzige protestantische Kloster Finnlands, das Raum für 12 Personen bietet, aber derzeit nur einen ständigen Bewohner hat, Schwester Virva Tyrväinen. Die Pfarrkirche im Kirchdorf Enonkoski wurde 1886 nach Plänen von M. Schjerfbeck erbaut. Anders als in den meisten finnischen Kirchen ist das Kreuz des Kirchturms nicht auf den Eingang ausgerichtet, sondern zum See Ylä-Enonvesi; 1858 war auf dem See ein Kirchboot im Sturm gesunken, zwölf Menschen, die in dem Boot zum Gottesdienst fahren wollten, ertranken. Im Norden des Gemeindegebiets hat Enonkoski Anteil am Kolovesi-Nationalpark. Von touristischem Interesse ist das 1854 erbaute Gutshaus Hovimäki, das heute ein Hotel und ein Restaurant beherbergt.
Weblinks
Website der Gemeinde Enonkoski
Einzelnachweise…
  ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Enonkoski - English -> Deutsch  Nederlandse -> Deutsch  Français -> Deutsch  Polska -> Deutsch  Italiano -> Deutsch  Norske -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Suomalainen -> Deutsch  
Энонкоски - Русский -> Deutsch  
埃農科斯基 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio
Enonkoski
Enonkoski
Ake
go place
Enonkoski Church
Enonkoski Church
Teet Koitjarv
go place
Enonkosken silta
Enonkosken silta
Ake
go place
Enonkosken kirkko 21.12.2010
Enonkosken kirkko 21.12.2010
Ake
go place
Enonkoski 21.12.2010:  Panoraama
Enonkoski 21.12.2010: Panoraama
Ake
go place
Old Bridge - the Symbol of Enonkoski
Old Bridge - the Symbol of Enonkoski
Teet Koitjarv
go place
Enonkoski
Enonkoski
Ake
go place
Sehenswürdigkeiten in der Nähe  panorama
In der Nähe