Panorama von Adeje. Virtuelle Tour durch Adeje. Karte von Adeje

 [+]
Beschreibung  panorama

Adeje

POI: 28.116667, -16.716667
Adeje ist eine Gemeinde im Südwesten der Kanarischen Insel Teneriffa. Sie hat eine Fläche von 105,94 km² auf einer durchschnittlichen Höhe von 280 m über dem Meeresspiegel. Die Einwohnerzahl beträgt 45.405 (Stand 1. Januar 2015). Wichtigste Gemeindeteile sind die Touristengebiete Costa Adeje mit dem zusammengewachsenen Gebiet Torviscas / Playa Fañabé an der Küste. Costa Adeje ist im Süden mit Playa de Las Américas, das zur Gemeinde Arona gehört, zusammengewachsen. Ein großes Gewerbegebiet befindet sich in der Ortslage „Los Olivos“ westlich von Adeje an der Autobahn. Städtepartnerschaften bestehen mit Bischofshofen im Salzburger Land (Österreich) und Unterhaching bei München (Deutschland).
Ortsteile
Die einzelnen Ortschaften, die zu Adeje gehören, sind: Armeñime, Barriada De Fyefes, La Caldera, La Caleta, Callao Salvaje, Costa Adeje, Las Cancelas, La Concepción, Fañabé, Ifonche, Marazul, Los Menores, Miraverde, Las Moraditas, Iboybo, El Pinque, Playa Paraíso, Playas de Fañabé, El Puertito, Ricasa, San Eugenio, Taucho, Tijoco und Torviscas. Verteilung der Einwohner auf die Ortsteile: (Stand 2013)
Kultur
Adeje verfügt über ein archäologisches, architektonisches und ethnografisches Erbe. Hervorzuheben ist folgendes: Die Kirche Santa Úrsula. Sie wurde zum allgemeinen Kulturgut in der Kategorie Bauwerke erklärt. Seinen Ursprung nahm die Kirche in einer einfachen Kapelle in den ersten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts. Die Kirche überzeugt mit verschiedenen kunstvollen Möbeln. Casa Fuerte. Ebenfalls zum Kulturgut in der Kategorie der Bauwerke erklärt. Das Casa Fuerte ist ein sehr vielfältiger Gebäudekomplex, dessen Nutzung sich im Laufe der Zeit veränderte. Er befindet sich im ältesten Teil der historischen Innenstadt, gegenüber der Kirche Santa Ùrsula auf einer Anhöhe gelegen. Das Kloster Antiguo Convento Franciscano de Nuestra Señora de Guadalupe y San Pablo wurde im Jahr 1679 durch den ersten Markgrafen von Adeje, Juan Bautista de Ponte y Pagés, gegründet. Nach der Schließung des Klosters im Jahr 1835 verfiel das Gebäude nach und nach, bis es im darauffolgenden Jahrhundert wieder aufgebaut und zum Sitz der Gemeindeverwaltung wurde. Beim Conjunto Histórico del Caserío de Taucho handelt es sich um ein ländliches Anwesen und eines der ältesten Niederlassungen in der Region. Die ersten Dokumente weisen auf das Jahr 1496.
Sehenswürdigkeiten
Das Naturschutzgebiet Barranco del Infierno (deutsch: Höllenschlucht) mit seiner abwechslungsreichen Flora und Fauna und zahlreichen Terrassen und Steilhängen ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Gemeinde. Seit dem 15. September 2008 hat der Siam Park in Costa Adeje geöffnet. Der Wasserpark wurde vom Loro-Parque-Besitzer Wolfgang Kiessling erbaut und kann zusammen mit dem Loro-Park als Kombiticket günstiger besucht werden. Einen weiteren Wasserpark „Aqualand Costa Adeje“. Die Orte „El Puertito“ und „La Caleta“ waren neben „El Balito“ die ersten Verbindungen zur Außenwelt über den Seeweg bis die…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Adeje - English -> Deutsch  Nederlandse -> Deutsch  Français -> Deutsch  Polska -> Deutsch  Italiano -> Deutsch  Español -> Deutsch  Català -> Deutsch  České -> Deutsch  Português -> Deutsch  Norske -> Deutsch  Svenska -> Deutsch  Magyar -> Deutsch  
Адехе - Русский -> Deutsch  Український -> Deutsch  
Adechė - Lietuvos -> Deutsch  
阿德赫 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio
Roque de los Brezos and Roque Imoque
Roque de los Brezos and Roque Imoque
msd.deeview
go place
Barranco del Rey 03
Barranco del Rey 03
highfly75
go place
barranco de vento
barranco de vento
Oliver Reina
go place
Goodbye Tenerife
Goodbye Tenerife
p4t4r
go place
El Ayuntamiento de Arona. Tenerife.
El Ayuntamiento de Arona. Tenerife.
Valentín Enrique
go place
Evening view over Las Galletas from Arona
Evening view over Las Galletas from Arona
Barrie Wills, Alex NZ
go place
Peugeot 504
Peugeot 504
jorecacars
go place
Sehenswürdigkeiten in der Nähe  panorama