Panorama von Fischbrunnen (München). Virtuelle Tour durch Fischbrunnen (München). Karte von Fischbrunnen (München)

 [+]
Beschreibung  panorama

Fischbrunnen (München)

POI: 48.137242, 11.576186
Der Fischbrunnen ist ein Brunnen im Zentrum Münchens, dessen Geschichte sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen lässt. Josef Henselmann schuf 1954 den Brunnen in seiner heutigen Form und verwendete dabei Teile des im Zweiten Weltkrieg zerstörten neogotischen Vorgängerbrunnens von Konrad Knoll.
Lage
Der Fischbrunnen steht vor dem Haupteingang des Neuen Rathauses auf dem Marienplatz in der Altstadt Münchens.
Geschichte
Auf dem Schrannenplatz, dem heutigen Marienplatz, ist bereits für das Jahr 1318 ein Brunnen nachgewiesen, dessen genauer Standort sich aber nicht mehr bestimmen lässt. 1343 wird ein „Bürgerbrunnen“ erwähnt, später auch als Marktbrunnen bezeichnet, der sich im nordöstlichen Bereich des Platzes, also bereits an der Stelle des heutigen Fischbrunnens befand. Bei diesen Brunnen handelte es sich noch um Schöpf- oder Ziehbrunnen, die auf das unter der Münchner Innenstadt in relativ geringer Tiefe vorkommende Grundwasser reichten. Nach Fertigstellung der ersten Wasserleitung, die Wasser von Quellen außerhalb der damaligen Stadt in das Stadtzentrum transportierte, war ab 1471 der Brunnen auf dem Marienplatz der erste und für längere Zeit einzige Brunnen, der an das neue System angeschlossen war und aus vier Messingröhren ständig fließendes Wasser lieferte. Der Vorgänger des heutigen Fischbrunnens wurde 1862 bis 1865 von Konrad Knoll gestaltet und am 19. September 1866 in Betrieb genommen. Die Bronzeplastiken des neugotischen Brunnens wurden in der Königlichen Erzgießerei Ferdinand von Millers gegossen. Im Fischbrunnen selber standen vier Metzgerburschen, die Wasser in Eimern in den Brunnen schütteten. Über ihnen standen vier musizierende Kinder, zudem stand ganz oben ein Altgeselle mit erhobenem Becher. Seit dem 29. Juli 1884 fließt aus dem Fischbrunnen Wasser aus dem Mangfalltal. Darauf bezieht sich auch die im Beckenrand eingemeißelte Jahreszahl 1884. Nach der kriegsbedingten fast vollständigen Zerstörung 1944 gestaltete Josef Henselmann 1954 den Brunnen unter Verwendung von drei noch erhaltenen Metzgerfiguren neu. Drei ebenfalls erhaltene Musikanten des Knoll-Brunnens befinden sich heute am Karlstor. Der Brunnen besteht heute aus einem Nagelfluh-Becken, dessen Mittelsäule von einem bronzenen Fisch des Henselmann-Schülers Otto Kallenbach bekrönt wird. Dieser Fisch erinnert an jene Zeit, als der Marienplatz noch als zentraler Marktplatz diente und die Fischhändler ihre noch lebende Ware in Körben in das frische Brunnenwasser hängten. Drei Metzgerburschen lassen aus ihren Eimern das Wasser ins Becken strömen. Damit spielt die Figurengruppe auf den „Metzgersprung“ (siehe unten) an. Im Rahmen einer grundlegenden Sanierung im Jahre 1991 wurde der Brunnen wieder mit einer bodennahen Trinkstelle für die Münchner „Zamperl“ ausgestattet. Bei der vorerst letzten Sanierung im Herbst 2011 wurden die Fugen des Beckens neu gedichtet und die Bronzefiguren entkalkt und nachkonserviert.
Traditionen am Fischbrunnen
Metzgersprung
Am Fischbrunnen…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Fontana del pesce (Monaco di Baviera) - Italiano -> Deutsch  
by Panoramio
Die goldene Lady
Die goldene Lady
k. -pictures
go place
Marienplatz, Munich
Marienplatz, Munich
Nenad Obr
go place
038 Marienplatz
038 Marienplatz
Daniel Meyer
go place
Marienplatz, München
Marienplatz, München
Nenad Obr
go place
GLOCKENSPIEL
GLOCKENSPIEL
exvagabondo(roberto)
go place
Munich / Metro Station / Marienplatz
Munich / Metro Station / Marienplatz
Adam Welber
go place
ALMANYA / MÜNiH - © Dogan
ALMANYA / MÜNiH - © Dogan
Adem Dogan
go place