Panorama von Tierpark Hellabrunn. Virtuelle Tour durch Tierpark Hellabrunn. Karte von Tierpark Hellabrunn

 [+]
Beschreibung  panorama

Tierpark Hellabrunn

POI: 48.097222, 11.554167
Der Münchner Tierpark Hellabrunn wurde am 1. August 1911 gegründet. Der Tierpark ist durch seine naturnahe Lage im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen (LSG-00120.09) gekennzeichnet. Im ersten Geozoo der Welt leben heute rund 19.000 Tiere in 771 Arten.
Lage
Der Tierpark liegt im Stadtteil Untergiesing-Harlaching. Eingebettet in das Landschaftsschutzgebiet der östlichen Isar-Auen konnte auf dem Gelände ein 40 Hektar großer typischer europäischer Auenwald erhalten werden, der über einen sehr alten Baumbestand verfügt. Ursprünglich lag auf einem Teil des Geländes eine Mühle aus dem 14. Jahrhundert. Diese südlichste Untergiesinger Mühle wurde 1902 abgerissen, mit ihrem Abbruch gelang der Durchbruch für die dauerhafte Gründung eines Zoos für München. Das Tierparkgelände erstreckt sich von der Thalkirchner Brücke isaraufwärts bis zur Marienklause über das gesamte Terrain der Flussaue vom Steilhang bis zum Isarufer, von dem es nur durch einen Damm mit befestigtem Weg getrennt ist. Das Areal wird von dem am Südende des Zoos von der Isar bzw. vom Isar-Werkkanal abzweigenden Auer Mühlbach durchzogen. Mit 25 Brücken über verschiedene Wasserläufe und Kanäle bezeichnet sich der Münchner Tierpark mitunter als „Venedig unter den Zoos“. Der hohe Grundwasserspiegel im Tierparkgebiet speist eine große Zahl an Brunnen, die über das gesamte Areal verteilt sind und aus denen der Tierpark über ein Kanalsystem den Wasserbedarf für seine Tiere und Anlagen vollständig autark decken kann. Viele Gehege sind durch natürliche Wasserläufe oder Wassergräben begrenzt, so dass der Besucher einen barrierefreien Blick auf die tierischen Bewohner werfen kann. Über die Thalkirchner Brücke gelangt man zu Fuß in wenigen Minuten von der U-Bahn-Station Thalkirchen zum sogenannten Isar-Eingang an der Nordwestecke des Tierparks. Die Endhaltestelle „Tierpark (Alemannenstraße)“ der Buslinie 52 liegt an der Nordostecke des Tierparks beim sogenannten Flamingo-Eingang. In der Nähe beider Eingänge befinden sich Parkplätze (z.T. bewacht).
Geschichte
Eröffnung am 1. August 1911
Nachdem in München verschiedene Gründungen von Zoos bzw. zooähnlichen Anlagen gescheitert waren, gründete sich am 25. Februar 1905 auf Initiative von Oberstleutnant Hermann von Manz der Verein „Zoologischer Garten München e.V.“ mit namhaften Münchner Honoratioren mit dem Ziel, einen neuen Tierpark in München zu errichten. Nachdem andere in Frage kommende Standorte ausgeschieden waren, entschied man sich für das Gebiet, das zu dem Adelssitz und Lustschlösschen Hellabrunn gehörte und das zum Namenspatron für den Tierpark wurde. Das Hellabrunner Areal wurde dem Verein 1906 von der Stadt München für sechzig Jahre unentgeltlich zur Verfügung gestellt – unter der Bedingung, dass dieser innerhalb von 5 Jahren das erforderliche Kapital für den Aufbau eines Tierparks beschaffen könne. Der Tierpark öffnete am 1. August 1911. Zwar waren noch einige der Tierhäuser relativ provisorisch, doch das heutige Elefantenhaus…   ... (Deutsch)
Andere Sprachen
Hellabrunn Zoo - English -> Deutsch  Italiano -> Deutsch  
Tierpark Hellabrunn - Nederlandse -> Deutsch  Português -> Deutsch  
Хеллабрунн - Русский -> Deutsch  
Геллабрунн (зоопарк) - Український -> Deutsch  
München Zoo - Svenska -> Deutsch  
海拉布伦动物园 - 简体中文 -> Deutsch  
by Panoramio
free living Squirrel
free living Squirrel
© Kojak
go place
Leo
Leo
armin2156
go place
Tiger
Tiger
© Kojak
go place
Indischer Elefant am neuen Elefantenpool in Hellabrunn
Indischer Elefant am neuen Elefantenpool in Hellabrunn
Schwiemonster
go place
sleeping elephant
sleeping elephant
© Kojak
go place
Hallebrunn - Giraffe
Hallebrunn - Giraffe
© Kojak
go place
Tierpark Hellabrunn - Herbstimpressionen
Tierpark Hellabrunn - Herbstimpressionen
Schwiemonster
go place